Kick-Off Wahlkampf 2015

Die Deutschschweizer Sektionen der jungfreisinnigen haben entschieden den Wahlkampf 2015 im schönen Rittersaal des Schlosses Rapperswil einzuläuten.

 
Mit der Eingangsrede wurde der Schaffhauser jungfreisinnige Kantonsrat Florian Hotz betraut. Mit einer der Freiheit verbundenen Rede spornte er die Anwesenden an und motivierte alle aktiv für hinter unseren Ideen zu stehen und für deren Verwirklichung zu kämpfen.

Anschliessend wurden die verschiedenen Listen der jungfreisinnigen Sektionen der einzelnen Kantone vorgestellt. Die Listen sind breit abgestützt; es lassen sich Personen mit verschiedensten Hintergründen darauf finden, die alle durch das Einstehen für „Mehr Freiheit. Weniger Staat“ verbunden sind. Positiv hervorzuheben ist, dass genug gute Köpfe gefunden werden konnten und alle Listen komplett sind. Die jungfreisinnigen Thurgau werden gar mit zwei kompletten Listen zu den Nationalratswahlen antreten.

Nach diesem Kandidatenreigen durften die Anwesenden einer unter anderem durch Ständerätin Karin Keller-Sutter, dem Präsidenten der jungfreisinnigen Schweiz Maurus Zeier, dem Zürcher Kantonalpräsidenten Andri Silberschmidt und Weiteren Personen besetzten Podiumsdiskussion beiwohnen. Klar wurde, dass die (jung-)freisinnige Bewegung breit ist, sich aber selber darin einig ist, dass eine jede Person über möglichst viel Freiheit verfügen sollte.

Den Höhepunkt bildete schliesslich die Rede des Bundesrates Didier Burkhalter. Er zeigte klar die Herausforderungen der Schweizer Aussenpolitik gerade in Bezug zur EU und den anstehenden Verhandlungen auf. Sympathisch war neben seinen selbstreflektieren und fast -ironischen Kommentaren auch, dass er dem im Schlosshof feiernden Hochzeitspaar gratulierte und sich durch das festliche Glockengeläut während seiner Rede nicht stören liess. Den Abschluss bildete ein Apéro bei dem es möglich war in gelockerter Atmosphäre ein paar Worte mit anderen Gästen zu wechseln.

2017-03-26T04:11:31+00:00 20. Juni 2015|