Parolen zur Abstimmung vom 28. Februar 2016

Die Jungfreisinnigen Ausserrhoden (JFAR) haben die Parolen für die Abstimmung vom 28. Februar 2016 gefasst. Einstimmig empfehlen die JFAR unter anderem, die Durchsetzungsinitiative abzulehnen.


 
Einstimmig haben die JFAR beschlossen, die Durchsetzungsinitiative an der Urne abzulehnen. Mit grosser Mehrheit wird auch die Spekulationsstopp-Initiative zur Ablehnung empfohlen. Die Abschaffung der Heiratsstrafe wird zwar begrüsst, allerdings nicht in der gegen jegliche Form der liberalen Gesellschaftspolitik verstossenden Form dieser Vorlage. Deshalb sprachen sich Mitgliedern der JFAR gegen diese Vorlage aus. Zur Annahme empfehlen die JFAR die Sanierung des Gotthardtunnels.

 

Weitere Auskünfte erteilen:
Livia Wyss, Präsidentin, Tel. 078 879 48 16, livia.wyss@jfar.ch
Anneliese Looser, Kommunikation, Tel. 079 621 61 03, anneliese.looser@jfar.ch

2017-03-26T04:10:34+00:00 5. Februar 2016|